Wie erfahre ich meine eigene IP-Adresse?

Grundlagen

Jeder Computer bzw. jeder Router, der am Internet teilnimmt, hat eine eindeutige Nummer, die „Internet Protocol Address“, kurz IP-Adresse, oder noch kürzer: die IP.

Eine IP-Adresse ist eine 4er-Folge kurzer Zahlen, z.B. 123.123.123.123. Diese Schreibweise wird IPv4 genannt. Da die Anzahl verschiedener Nummern heutzutage wegen der stark steigenden Anzahl von Geräten und Internetnutzern nicht mehr ausreicht, soll dieses System zukünftig durch längere IPv6-Adressen abgelöst werden. Darauf werden wir hier aber nicht näher eingehen.

Info Deine derzeitige IP-Adresse lautet:


Die Online-'Anschrift'

Auch wenn eine IP für einen Menschen ziemlich nichtssagend aussieht, so ist die IP dennoch DIE einzigartige, individuelle Adresse, unter der man Ihren Computer (bzw. DSL-Anschluß oder Router) vom gesamten weltweiten Internet aus erreichen kann. Es ist vergleichbar mit einer Briefanschrift mit Straße und Hausnummer in einer bestimmten Stadt in einem bestimmten Land.

Wenn wir nun mit einem Webserver Dateien über das Internet anbieten möchten, verwenden wir die IP-Adresse einfach als Homepage-Adresse (URL) für unsere Internetseite, z.B. in der Form


Dynamische IP

Die Mehrheit der privaten Internetnutzer haben keine Internet-Standleitung, sondern nutzen im Bedarfsfall eine Wählverbindung, für die sie i.d.R. bei jeder Einwahl eine neue IP-Adresse vom Provider zugewiesen bekommen. Diese wechselnde Adresse wird als „dynamische IP“ bezeichnet.

Die nicht-festen IPs schürten früher den Irrglauben, dass Surfer im Internet anonym seien. Nun gut, zumindest macht uns die wechselnde Adresse das Leben schwer, wenn wir einem Bekannten unsere derzeitige IP mitteilen wollen.

Deine eigene IP

Im AIDeX Webserver gibt es die Funktion „IP ermitteln“. Ein PC, der nur indirekt über einen DSL-Router mit dem Internet verbunden ist, kennt seine eigene Internet-IP meistens gar nicht, denn die Internet-IP wird dem Router zugewiesen. Und weil es keine Standardfunktion zum Befragen des Routers gibt, muss man bei einem anderen Webserver im Internet nachfragen welche Absender-IP man eigentlich hat. Es ist kurios, aber der Mini-Webserver erfragt die eigene IP deshalb beim 'auswärtigen' www.aidex.de-Server.

Die ermittelte IP wird angezeigt, und zwar ggf. verwurstet mit dem gewählten Server-Port und dem http:// davor als URL, so wie man sie Freunden direkt als Link mitteilen kann (z.B. sofort per eMail weiterschicken).

Wie geht man vor?
1.) ins Internet einwählen
2.) MiniWebserver.exe starten
3.) Knopf "IP ermitteln" drücken
4.) ermittelte IP (als URL) aus dem Anzeigefeld kopieren, z.B. mit [Strg]+[C]
5.) an Freunde weiterschicken, z.B. in eine eMail einfügen mit [Strg]+[V]

Wozu das gut sein könnte, lesen Sie im Anwendungsbeispiel File-Sharing.

Man muß nun natürlich drauf achten, dass man die Internet-Verbindung nicht trennt, solange jemand mit dieser IP einen Zugriff (z.B. Download) tätigt. Nach einer Neueinwahl muß leider alles wieder von vorne beginnen.

Wer einen Router benutzt, der sollte diese Seite lesen: Port im Router freigeben


Dynamischer DNS:  Domain statt IP

Da die Handhabung der wechselnden IP-Adresse nervig ist, bieten sogenannte "Dynamischer DNS"-Dienste kostenlose Sub-Domains an, die immer aktuell mit Ihrer aktuellen IP gefüttert werden. Das DNS-System, das für die Übersetzung von Domains in IPs zuständig ist, liefert dann auf die Anfrage nach Ihrer persönlichen Sub-Domain Ihre aktuelle IP-Adresse. Somit muss man sich um die IP nicht mehr kümmern und braucht einfach nur noch die dauerhafte Sub-Domain an Freunde weitergeben.

Dynamischer DNS Dienste:
DynDNS.com
No-IP.com